Agfa Isolette V
Hersteller Agfa Camera Werk AG
Typ Agfa Isolette V
Kameratyp Klapp - / Sucherkamera
Filmtyp 6 x 6 cm, Rollfilm
Baujahr 1949 - 1952
Optik Agfa Agnar 1:4,5/85 mm
Verschluss Vario (1/25 - 1/200 und "B")
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Manuell, 0,90 m - ∞
Blitzanschluss Blitzschuh ohne Mittenkontakt
PC-Buchse am Verschluss

1949 wurde bei der Agfa eine günstige Kamera für das 6 x 6 cm Format gebraucht, herausgekommen ist die Isolette V mit einfachem Vario Verschluss mit nur drei Zeiten. Ausgelöst wurde nicht am Gehäuse, sondern vorne mit dem senkrechten Hebel am Verschluß. Auch auf einen Schieber vor dem Filmsichtfenster und eine Doppelbelichtungssperre wurde bei diesem Kameramodell verzichtet. Das "V" in der Typenbezeichnung bedeutet übrigens nicht die Nummer 5, sondern steht in der ersten Ausführung für "Vario" Verschluss. Die obere Gehäuseabdeckung entspricht der ersten Ausführung der Isoletten, angeboten wurde diese Kamera für DM 66,-. Später gab es die Isolette V auch mit Pronto Verschluss unter der gleichen Bezeichnung. Etwas aufgewertet mit einem Gehäuseauslöser erschien dann 1952 die Agfa Isolette I Vario.

Isoletten hier im Museum:
Agfa Isolette V
Agfa Isolette I Vario

Agfa Isolette II Vario
Agfa Isolette II Pronto
Agfa Isolette II Compur-Rapid

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera im geschlossen Zustand.
Lippisches Kamera Museum