Minox 35 PL
Hersteller Minox GmbH, Gießen
Typ Minox 35 PL
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1982
Optik Color-Minotar 1:2,8/35 mm
Verschluss Elektronisch (15" - 1/500)
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung CdS gesteuerte Programmautomatik mit Gegenlichtkorrektur +2 LW
Fokussierung Manuell, 0,9 m - ∞
Blitzanschluss Blitzschuh mit Mittenkontakt für z.B. das
Systemblitzgerät Minox FC 35

Im Jahre 1974 kam mit der Minox 35 EL die erste Kamera dieser Serie auf den Markt, bis zu diesem Zeitpunkt war die Rollei 35 die kleinste Kamera für das Kleinbildformat. Die Minox hat ein voll versenkbares Objektiv welches im versenkten Zustand durch eine Klappe geschützt wird und die Kamera damit Hosentaschen tauglich macht. Die Minox 35 PL ist das erste Modell der Minox 35 Serie mit vollautomatischer Belichtungseinstellung. Die Minox 35 PL besitzt eine Programmautomatik, welche die richtige Zeit-, Blendenkombination vollautomatisch wählt, für Korrekturen bietet sie eine Gegenlichtkorrektur. Im Sucher wird hier keine Zeit mehr angezeigt, sondern nur noch längere Zeiten als 1/30 in Form einer roten LED. Diese kann auch außen gesehen werden, denn sie sitzt oben vor dem Blitzschuh neben der LED für die Batteriekontrolle. Die CdS-Messzelle sitzt bei den 35'ern im Objektiv und kann so auch aufgesetzte Filter mit berücksichtigen. Das Kameragehäuse besteht bei den Minox Geräten aus dem glasfaserverstärkten Kunststoff Makrolon. Für die Minox 35 Kameras gab es ein umfangreiches Zubehör Programm, es gab z.B. UV Filter und das Blitzgerät FC 35.

Kameras dieser Serie im Museum sind:
Minox 35 EL
Minox 35 GL
Minox 35 GT
Minox 35 GT-E
Minox 35 PL
Minox 35 ML


© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
können Sie die Kamera geschlossen sehen.