Agfa Agfamatic 3000 pocket Sensor
Hersteller Agfa Camera Werk AG
Typ Agfa Agfamatic 3000 pocket Sensor
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 13 x 17 mm, Pocketfilm 110
Baujahr 1974 - 1976
Optik Agfa Color-Apotar 1:6,5/27 mm
Verschluss Einfachverschluss (1/50 + 1/100)
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Fixfokus ab 1,2 m
Blitzanschluss Anschluss für Blitzwürfel und den Blitzer
Agfa Agfamatic pocket LUX

Hochwertige "Ritsch-Ratsch-Klick" Kamera von Agfa. Das Spannen des Verschlusses und der Filmtransport werden durch Zusammen- drücken des Kameragehäuses erledigt. Dies geschieht einfach und schnell, mit ein wenig Übung ist so die Kamera blitzschnell wieder bereit. Die Kamera vermittelt einen sehr wertigen Eindruck. Für die Belichtung gibt es einen Schieber mit vier verschiedenen Wetter- symbolen. Hier wird jeweils eine andere Blende mit eingestellt. Zudem wird an dem Schieber auch die Blitzentfernung eingestellt. Im Gegensatz zur Agfamatic 2000 pocket ist bei der pocket 3000 ein lichtstärkeres und hochwertigeres Apotar Objektiv ver- baut. Bei der Kamera werden Blitzwürfel mit mechanischer Zündung verwendet. Als Blitzzubehör gab es für die Agfamatic pocket Kameras eine Blitzwürfel Verlängerung um "rote Augen" zu vermeiden. Im Jahre 1975 kam zusätzlich noch das Blitzgerät Agfa Agfamatic pocket LUX in den Handel. Als weiteres interes- santes Zubehör konnte man sich mit dem Agfa Natarix Agfamatic pocket Vorsatz den Nahbereich erschließen. Später bekam sie einen Anschluss für Topflash Blitzriegel und wurde in Agfa Agfamatic 3008 pocket Sensor umbenannt.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus, können
Sie die Kamera im geschlossenen Zustand sehen.