Lippisches Kamera Museum

Beim Überfahren des Bildes mit der Maus, können
Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv sehen.

Hersteller Kamera-Werkstätten Guthe & Thorsch
Typ Praktica IV FB
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1963 - 1965
Optik Wechselobjektiv
Carl Zeiss Jena - Tessar 1:2,8/50 mm
Verschluss Tuch-Schlitzverschluss
(1/2 - 1/500 und "B")
Belichtungsmessung Selenbelichtungsmesser ungekuppelt
Fokussierung Manuell, 0,5 m - ∞
Blitzanschluss

2 PC-Buchsen am Gehäuse

Als Nachfolger der Praktica FX / Praktica III Baureihe brachten die VEB Kamera- und Kinowerke die erste Praktica Baureihe mit fest eingebautem Prismensucher in den Handel. Diese Baureihe war die Praktica IV in ihren verschiedenen Versionen mit und ohne eingebautem Belichtungsmesser. Das Kameragehäuse und der Verschluss basierten immer noch auf dem Vorgänger, neben dem Prismensucher war eine wichtige Ängerung der Schnellschalthebel auf der Unterseite der Kamera. Wer dies nicht mochte, konnte wie gewohnt das Drehrad auf der Oberseite nutzen. Um den Film schneller in die Patrone zurückspulen zu können, wurde eine aus- klappbare Kurbel in den Rückspulknopf integriert. Die hier gezeigte Variante der Praktica IV war das Topmodel der Baureihe, sie besitzt eine Fresnellinse mit Messkeil und einen ungekuppelten Belich- tungsmesser der das Drehrad unterhalb der Rückspulkurbel einge- stellt wird. Abzulesen ist die Anzeige ausschließlich von oben auf dem Gehäuse. Wie bei der Praktica FX 2 hat der Verschluss ein Hemmwerk für lange Zeiten bis hin zu einer 1/2 sec. Zur Umschal- tung zwischen den beiden Zeitenreihen dient das kleine Stellrad oben auf dem Zeitenknopf. Für die Blitzlichtfotografie hat die Kamera je eine Blitzbuchse für Blitzlampen- und Elektronen- blitzgeräte. Gefertigt wurden von diesem Modell 25.200 Einheiten. Im Bild auf der rechten Seite können Sie eine Zeitungsanzeige aus dem Jahre 1962 zu dieser Baureihe sehen.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Praktica IV FB