Lippisches Kamera Museum

Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv
und geschlossenem Lichtschacht.

Pentacon six TL
Hersteller VEB Pentacon (K.W. Kamera Werkstätten)
Typ Pentacon six TL
Kameratyp Spiegelreflex Kamera
Filmtyp 6 x 6 cm, Rollfilm
Baujahr 1968 - 1990
Optik Wechselobjektiv mit P6 - Bajonett Anschluss
Carl Zeiss Jena - Tessar 1:2,8/80 mm
Verschluss Tuch - Schlitzverschluss
(1" - 1/1000 und "B")
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung ohne, möglich aber über
TTL-Prismensucher
(Zubehör)
Fokussierung Manuell, 1,0 m - ∞
Blitzanschluss PC-Buchse am Gehäuse

Im Jahre 1956 wurde auf Photokina eine 6 x 6 cm Systemkamera aus Dresden vorgestellt. Die Prakisix, ein Vorläufer der Pentacon six TL die sich im Aussehen kaum von dieser unterscheidet. Es handelt sich hier um eine einäugige SLR Kamera mit Wechselsucher und einem Tuch - Schlitzverschluss. In den 1950'er Jahren gab es außer Hasselblad kaum eine Mittelformat System Kamera, vor Allem keine bezahlbare. Die Praktisix wurde von Siegfried Böhm entwickelt, dem gleichen Konstrukteur der auch die Praktina oder Praktiflex nach dem Kriege entwickelt hatte. Vom Handling her unterscheidet sich die Kamera nicht groß von einer Kleinbild SLR Kamera, dieses Konzept hat aber z.B. den Nachteil, dass es keine Wechelmagazine für die Kamera gibt. Die hatte damals aber außer Hasselblasd auch kein anderer. So entstand eine "handliche" und vor allem bezahlbare Kamera die allen Profis und Amateuren den Einstieg in die Mittelformatsfotogafie ermöglichte. Mit ihrem großen KB üblichen Zeitenbereich von 1" - 1/1000 sec braucht der Fotograf auf nicht zu verzichten. Schnellschalthebel, Bildzählwerk und Selbstauslöser befinden sich hier an den gewohnten Stellen und verlangen vom Fotografen kein Umdenken. Ausgerüstet ist die Kamera mit einem Lichtschachtsucher der den Blick auf die helle Sucherscheibe frei gibt. In der Vorderfront kann bei diesem Sucher eine Klappe geöffnet werden um einen Sportsucher zu erhalten. Eine Sucherlupe gehört auch zur Ausstattung. Die Kamera ist in dieser Version ohne Belichtungsmessung. Für eine bequeme TTL Messung gab es als Zubehör einen TTL-Prismensucher mit integriertem Messsystem. Typisch für diese Kamera ist der starke Spiegelschlag, der besonders bei den langen Zeiten unangenehm ist. Das hier abgebildete Objektiv ist nicht die normale Standard Optik, dies war das Carl Zeiss Jena - Biometar 1:2,8/80 mm. Rechts können Sie eine Zeitungsanzeige aus dem Jahre 1974 zu dieser Kamera sehen. Gut zu erkennen ist hier ein Teil des umfangreichen Kamerasystems welches z.B. aus den verschiedensten Suchern und Makrozubehör bestand. Links können Sie zwei verschiedene Sucher zur Kamera sehen. In der langen Produktionszeit von 1956 - 1990 änderten sich zwar immer mal die Bezeichnungen der Kamera, aber außer Feinschliff hat sie sich nie groß verändert.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home