Yakumo Mega-Image VI
Hersteller Yakomo GmbH, Braunschweig /
Hergestellt in China
Typ Yakumo Mega-Image VI
Sensor

CMOS Sensor 1/1,8" (7,2 x 5,3 mm) - 3,0 Mp
max. Auflösung 2.048 x 1.536

Speichermedium intern 16 MB
SD Card / MM Card
Monitor 1,5", 61.600 Pixel
Baujahr 09.2003 - 2004
Optik 3M Opticals Lens 1:2,8/10,8 mm (38 mm KB)
Verschluss Elektronisch (1" - 1/300)
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung TTL Belichtungsautomatik
Fokussierung Fixfokus, 3 Bereich wählbar
Blitz Eingebautes Blitzgerät
Film max. 320 × 240 / 10 Bilder/s
Besonderheit 2 Spiele / Tetris, Snake
Sprachnachrichten möglich

Yakumo ist kein Hersteller, sondern war ein Importeur für IT und CE Produkte meist aus China. Die Geräte wurden z.B. bei Media Markt oder Amazon vertrieben. Die Yakumo Mega-Image VI kam im September 2003 zu einem Preis von rund € 150,- in den Handel und war damit eine preisliche Alternative zu den Kameras der Discountern wie z.B. Aldi. Ausgestattet ist sie mit einfacher Technik, ohne Autofokus oder Zoom Objektiv, aber mit zeitgemäßen 3 Mp, welche auf 5 Mp interpoliert werden können. Der normale Fixfokus Bereich kann auf 0,90 m oder 0,45 m durch Drehen des Objektives gestellt werden, ähnlich wie es viel früher bei analogen Kameras schon Standart war. Die Festbrennweite wird durch einen 4 fachen, nicht stufenlosen Digitalzoom ergänzt und lässt so Vergrößerungen des Ausschnittes zu. Zusätzlich zur Monitoranzeige bietet die Kamera auch einen recht hellen optischen Sucher, neben dem auch das eingebaute Blitzgerät seinen Platz findet. Mit dem großen Wählrad auf der Oberseite kann zwischen Foto, Film, Tonaufzeichnung und Wiedergabe ausgewält werden. Ganz fortschrittlich zeigt sich die Steuereinheit auf der Rückseite, die keine vier Tasten in einem Kreis angeordnet hat wie alle anderen Kameras auch. Hier sitzt in der Mitte ein Joystick mit zusätzlicher Druckfunktion, Canon kam erst viel später auf diese Idee.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

home
Lippisches Kamera Museum