Adox Polomatic 3
Hersteller Adox Fotowerke
Typ Adox Polomatic 3
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1960 - 1964
Optik Schneider - Kreuznach
Radionar L 1:2,8/45 mm
Verschluss Prontormat S (1/30 - 1/500 und "B")
Belichtungsmessung Bertram Belichtungsautomatik mit Signalampel im Sucher, Selenmessfeld
Fokussierung Manuell 1 m - ∞, Einstellung
über 3 Bild-Symbole
Blitzanschluss Blitzschuh ohne Mittenkontakt
PC-Buchse am Gehäuse

Komfortable und sehr leichte Kleinbildkamera mit Belichtungs- automatik. Wie heute üblich, wird die Kamera am Verschluss auf "A" gestellt und die Kamera stellt dann die korrekte Zeit-, Blendenkombination ein. Ähnlich den Agfa Optima Kameras wird auch bei der Adox Polomatic 3 im Sucher über ein kleines rundes Fenster angezeigt ob die Belichtung korrekt wird. Aber hier bietet die Polomatic 3 noch einen weiteren Vorteil. Da das scharfe Objek- tiv eine große Schärfentiefe bietet, wird dem Fotografen über das grüne Signal angezeigt, dass eine genaue Entfernungseinstellung nicht nötig ist. Es reicht die Einstellung auf die Bildsymbole. Bei Gelb soll der Fotograf die Entfernung mit Hilfe der Scala auf den Unterseite des Objektives genau einstellen. Für Blitz- oder Langzeit-belichtungen kann die Blende dann manuell vorgewählt werden. Eine Belichtungsänderung ist ansonsten nicht möglich. Zur guten Ausstattung gehört auch das Schneider - Kreuznach Radionar L Objektiv. Es handelt sich hier um einen Dreilinser mit hochbrech- enden (L) Lanthan-Gläsern. Das Gehäuseoberteil ist aus verchrom- ten Alu entspricht weitestgehend der Adox Polomat 1S. Wie bei allen Adox KB-Kameras besteht auch hier die Rückwand und das gesamte Kamerainnere aus Kunststoff. Angeboten wurde die Kamera 1960 für DM 219,-. Links sehen Sie eine Zeitungsanzeige aus diesem Jahr.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

 
Lippisches Kamera Museum