Voigtländer Kontursucher 335/23
Hersteller Voigtländer, Braunschweig
Typ Voigtländer Kontursucher 335/23
Baujahr Zubehörschuh mittig 1952 - 1953
Zubehörschuh links 1954 - 1960
Brennweite 50 mm
Befestigung Zubehörschuh der Kamera

Eine Spezialität aus dem Hause Voigtländer war der Kontursucher aus den 1950'er Jahren. Entgegen den noch heute üblichen Durchsichtsuchern wie z.B. der Leica Spiegelsucher 36 mm, sieht man durch den Kontursucher nicht mit einem Auge durch um den Ausschnitt zu bestimmen. Bei diesem Suchertyp schaut man mit beiden Augen offen auf das Motiv, dabei mit einem Auge durch den Kontursucher. Im Blickfeld des Fotografen schwebt dann ein heller, deutlich sichbarer Leuchtrahmen, der die Motivsuche sehr vereinfacht. Der Sucher erfordert etwas Übung und hat sich aber nicht durchgesetzt. Gefertigt wurde dieser Sucher für die Voigtländer Prominent und Voigtländer Vitessa in zwei Ausführungen, Zubehörschuh mittig und Zubehörschuh links vom Objektiv. Die Brennweite beträgt 50 mm, die Beschriftung auf der Front gibt an, dass er für das Format 24 x 36 mm auf 35 mm Kleinbildfilm gilt. Die hier gezeigt Ausführung ist für den mittigen Zubehörschuh und kostete 1953 DM15,00.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie den Sucher auf der Voigtländer Vitessa.