Entfernungsmesser
Kühn Flexameter
Hersteller Kühn Wetzlar
Typ Kühn Flexameter
Baujahr 50'er Jahre
Fokussierung Manuell 1,0 m - ∞
Objektiv Kühn-Rekatar 1:2,8/50 mm
Befestigung Zubehörschuh der Kamera

Ein besonders seltener Entfernungsmesser, der Kühn Flexameter aus Wetzlar. Kurt Kühn war mit Elsie Kühn-Leitz, der Tochter von Ernst Leitz II verheiratet und hatte eine eigene Werkstätte in der Zubehörteile und auch Kameras gerfertigt wurden. In der Nachkrigszeit wurden hauptsächlich Sucherkameras genutzt, zur Einstellung der korrekten Entfernung war besonders bei lichtstarken Objektiven ein Entfernungsmesser notwendig. Der Flexameter macht aus jeder Kamera eine Spiegelreflexkamera mit Lichtschachtsucher und Sucherlupe. Die Einstellscheibe ist zwar recht dunkel, aber die Schärfe lässt sich trotzdem recht gut einstellen. Dazu hat man auch noch den korrekten Bildausschnitt für ein 50 mm Objektiv. Die gemessene Entfernung muss vor der Aufnahme manuell auf das Objektiv der Kamera übertragen werden. Wenn Sie mit der Maus über das Bild oben links fahren, sehen Sie die Einstellscheibe mit Sucherlupe. Im Bild unten links ist der Entfernugsmesser zusamen mit seinem orignal Lederetui zu sehen. Der Flexameter kam zusammen mit der AKA Akarette II ins Museum.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie den Entfernungsmesser von oben.