Yashica FR I
Hersteller
Yashica Kyocera / Japan
Typ
Yashica FR I
Kameratyp
Spiegelreflexkamera
Filmtyp
24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr
1977 - 1981
Optik
Verschluss
Tuch Schlitzverschluss (4" - 1/1000 und "B")
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung
CdS gesteuerte TTL - Zeitautomatik, dazu Nachführmessung
Fokussierung
Manuell, 0,5 m - ∞
Blitzanschluss
Blitzschuh mit Mittenkontakt
Besonderheit
Motoranschluss für Yashica Winder FR

Die Yashica FR I ist eine typische SLR Kamera aus den 1970'er Jahren und zählt zu den besten Kameras dieser Marke. Die FR Reihe umfasste drei Kameras, die es in silber verchromt oder schwarz lackiert gab. Die Yasica FR war das Grundmodell und bot eine Nachführmessung, die Yashica FR I hat eine Zeitautomatik und Nachführmessung, dazu Belichtungskorrektur +/-2 LW am ISO Rad, die Yashica FR II besitzt nur eine Zeitautomatik. An alle Kameras dieser Baureihe lässt sich der Yashica Winder FR anschließen, mit dem eine Bildfrequenz von 2 Bilder die Sekunde möglich sind, den Winder sehen Sie im Bild mitte links. Als Objektiv Anschluss dient das Contax/Yashica Bajonett, so das neben die Yashica Objektiven auch die hervorragenden Zeiss Objektive der Contax an die Kamera angesetzt werden können. Damit stand für diese Kamera eine riesige Objektiv- und Zubehörpalette zur Verfügung. Sehr gut ist der helle Sucher, der zwar nur klassenübliche 92% des Bildes abdeckt, aber dafür vor Informationen strotzt. Oben im Sucher wird die eingestellt Blende und auf der rechten Seite die gewählte Belichtungszeit jeweils in einer transparenten Skala angezeigt. Dazu kommt noch eine rote Warnkelle, die das manuelle Arbeiten anzeigt. Der Schnittbildindikator ist diagonal ausgeführt und ermöglicht so das Messen an horizontalen und vertikalen Kanten ohne die Kamera drehen zu müssen. Auf der Rückseite unterhalb des Schnellschalthebels sitzt der Einschalter für die Belichtungsmessung. Ist der Schnellschalthebel am Gehäuse, so funktioniert der Schalter nur als Taster. Ist der Schnellschalthebel in Bereitschaftsstellung, rastet der Belichtungsmessschalter ein und bleibt auch in dieser Stellung, bis der Schalthebel ans Gehäuse gedrückt wird. Das ist auf einfachste Weise sehr stomsparend ausgelegt. Im bild oben rechts sehen Sie das Deckblatt der Bedienungsanleitung, im Bild unten rechts eine Zeitungsanzeige aus dem Jahre 1979 zur Kamera und ihrem Zubehör. In der Anzeige kann man auch gut die lieferbare Datenrückwand und im Sucherschuh den Yashica Infrarotauslöser.

Ins Museum ist die Yashica FR I als komplette Ausrüstung in einem schweren Lederkoffer gekommen. Die Ausrüstung sehen Sie im Bild unten links, dazu gehören:
Yashica FR I
Yashica Winder FR
Yashica Lens ML 1:1,7/50 mm
Soligor C/D Wide-Auto 1:2,8/28 mm
Soligor C/D Zoom+Macro 1:4,5/80 - 200 mm
Panagor Zwischenringsatz

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

 
Lippisches Kamera Museum
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv.