Ricoh KR-5 Super II
Hersteller
Riken Optical Ltd., Japan
Typ
Ricoh KR-5 Super II
Kameratyp
Spiegelreflexkamera
Filmtyp
24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr
1990
Optik
Verschluss
Vertikaler Metallschlitzverschluss
(1" - 1/2000 und "B"), zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung
CdS gesteuerte TTL - Nachführmessung
Fokussierung
Manuell, 0,4 m - ∞
Blitzanschluss
Blitzschuh mit Mittenkontakt

Die Ricoh KR-5 Super II ist eine angenehm kleine und leichte SLR Kamera, welche zu einer Zeit in den Handel gelangte, in der die neuen SLR Kameras mit Autofokus und jeder Menge Automatiken auf den Markt drängten. Diese Kamera ist ein Vertreter der klassischen Kameras, sie besitzt keine Belichtungsautomatik, es ist nur eine leicht zu bedienende Nachführmessung eingebaut. Die Ricoh KR-5 Super II funktioniert komplett mechanisch, die Batterie wird ausschließlich für den Belichtungsmesser benötigt. Hergestellt wurde diese Kamera aber nicht von Ricoh, sonderen von Cosina, einem heute noch tätigen Hersteller, der für viele großen Namen fertigt. Die originale Basis kam als Cosina CT-1 super auf den Markt, wurde dann aber neben der Ricoh KR-5 super II auch unter den Beszeichnungen Nikon FM10, Olympus OM200 und Canon T60 gefertigt. Auch das Objektiv kommt nicht aus der Ricoh Fertigung und wurde unter den verschiedenen Hersteller Bezeichnungen gefertigt. Außer das die komplette Kamera bis auf die Rückwand aus Kunststoff gefertigt ist, handelt es sich hier um ein Gerät mit dem es sich sehr gut arbeiten lässt. Das einzige Problem an einer so leichten Kamera ist, wenn ein wertige Objektiv, wie z.B. das Tokina EL 1:2,8/28 mm, angesetzt wird, kippt die Kamera nach vorne.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv.