Revue Auto-Reflex
Hersteller REVUE / Quelle Fürth / Konica
Typ Revue Auto-Reflex
Kameratyp Spiegelreflexkamera
Filmtyp 24 x 36 mm und 24 x 18 mm,
Kleinbildfilm 135
Baujahr 1965 - 1968
Optik Wechselobjektiv
Konica Hexanon 1:1,4/57 mm
Verschluss Copal Square-S Metall-Schlitzverschluss
(1" - 1/1000 und "B"), zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung Blendenautomatik und Nachführmessung
Fokussierung Manuell, 0,50 m - ∞
Blitzanschluss

M + X PC-Buchsen am Gehäuse,
Blitzschuh als Zubehörteil montiert

Die Revue Auto-Reflex, im Original Konica Auto-Reflex, war eine der ersten SLR-Kameras mit automatischer Belichtungssteuerung. Was heute selbstverständlich ist war in den 1960'er Jahren noch eine Sensation, Konica setzte wie auch später Canon auf eine Blendenautomatik mit Zeitvorwahl. Hierfür musste ein neuer Objektiv Anschluss entwickelt werden, mit dem es möglich war das Objektiv automatisch abzublenden, das AR-Bajonett. Wird die Kamera mit Blendenautomatik eingesetzt, muss der Blendenring auf die Stellung "EE" gedreht werden. Die Belichtungsmessung war noch nicht ganz so modern, eine TTL-Belichtungsmessung gab es nämlich noch nicht. Der Belichtungsmesser sitzt auf der rechten Kameraseite, vorne auf dem Zeitenrad. Zur Nutzung der langen Zeiten unterhalb einer 1/2", muss der Override Schalter, neben dem kleinen senkrechten Pfeil, nach oben geschoben werden. Als zweite Besonderheit bietet die Revue Auto-Reflex zwei verschiedene Bildformate an, 24 x 36 mm und 24 x 18 mm, der Umschalter hierfür sitzt rechts neben dem Sucherprisma. Beim Umschalten auf Halbformat, wird rechts und links je eine Abdeckblende in den Filmkanal geschoben und im Sucher erscheinen zwei Pfeile welche die Formatbegrenzung anzeigen. Ähnlich einer Messsucherkamera wird das kleinere Format im Sucher ständig durch feine Linien angezeigt. Zwei Blitzbuchsen sitzen unten vorne an der Kamera, aber einen Blitzschuh hat die Kamera nicht serienmäßig verbaut. An dieser Kamera ist ein orignal Zubehöschuh montiert, der am Suchereinblick angeschraubt wird. Auf dem deutschen Markt gab es diese Kamera nur bei Quelle unter dem Namen Revue, die Objektive aber wurden nicht umbenannt sondern als Konica verkauft.

Die Kamera kam als komplette Kameraausrüstung mit passender Ledertasche ins Museum. Auch ein Drahtauslöser und Reinigungspinsel war noch in der Tasche, alles dies sehen Sie links. Hier die typische, 1960'er Jahre Zusammenstellung einer SLR-Ausrüstung:

Konica Auto-Reflex
Konica Hexanon 1:2,8/35 mm
Konica Hexanon 1:1,4/57 mm
Konica Hexanon 1:3,5/135 mm
Komura Telemore95 II Telekonverter

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

 
Lippisches Kamera Museum
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv.