Porst 135 E
Hersteller Photo-Porst / Made in Japan
Typ Porst 135 E
Kameratyp Messsucherkamera
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1978
Optik Porst-Color Spezial 1:2,7/38 mm
Verschluss Progammverschluss (1/64 - 1/360"),
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung CdS gesteuerte Belichtungsautomatik
Fokussierung Manuell, 1,0 m - ∞
Blitzanschluss
Elektronenblitz eingebaut

Die Porst 135 E ist eine durchaus hochwertige Kamera mit guter Ausstattung. Hergestellt wurde sie von Cosina, das Original wurde als Cosina 35 FR vermarktet und war das Topmodel der 35'er Reihe. So besitzt die Porst 135 E einen Messsucher zum korrekten Fokussieren des lichtstarkes Objektivs. Wer dazu keine Lust hat, der stellt die Entfernung nach Symbolen ein, bei diesem Weitwinkelobjektiv ist dies auch meistens ausreichend. Die Porst 135 E hat eine Programmautomatik, ohne die Möglichkeit die Blichtung zu korrigieren. Die von der Kamera gewählte Blende wird im Sucher auf der rechten Seite angezeigt. Wird es zu dunkel, so steht das eingebaute Blitzgerät dem Fotografen zur Seite. Der Ein-/Ausschalter ist oberhalb dieses auf der Deckkappe, für die Spannungsverorgung hat das Blitzgerät eigene Batterien. Die Entfernungseinstellung ist im Blitzbetrieb mit der Blende kombiniert und regelt so die richtige Blitzmenge. Gar nicht mehr typisch zu der Zeit ist das eingebaute Vorlaufwerk, welches die gute Ausstattung komplettiert. Die Porst 135 E wurde ab 1978 zum Preis von 269,- DM angeboten.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

 
Lippisches Kamera Museum