Kodak Retinette Ib (Typ 045)
Hersteller Kodak AG / Stuttgart
Typ Kodak Retinette Ib (Typ 045)
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 24 x 36mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1963 - 1966
Optik Rodenstock Reomar 1:2,8/45 mm
Verschluss Prontor 500 LK (1/15 - 1/500 und "B")
zusätzlich Vorlaufwerk
Belichtungsmessung Gossen Selenbelichtungsmesser gekuppelt Nachführmessung mit Zeitvorwahl
Fokussierung Manuell, 1,0 m - ∞
Blitzanschluss Blitzschuh mit Mittenkontakt,
zusätzlich PC-Buchse am Verschluss

Die Kodak Retinette Ib (Typ 045) war der Nachfolger der Kodak Retinette Ib (Typ 037) und ist eine der letzten Kameras von der Baureihe der Retinette. Die Kamera ist sehr hochwertig verarbeitet und durchaus gut ausgestattet, immerhin war dies die günstigere Baureihe underhalb der Kodak Retina. Der gekuppelte Belichtungsmesser hat eine Anzeigenadel im Sucher, nach Einstellen der Belichtungszeit, lässt sich die Blende einfach und schnell nachführen. Auf der Entfernungsskala sind durch Piktogramme drei Schnapschuss Einstellungen markiert, die bei Blende 5,6 eigentlich immer scharfe Bilder ergeben. Dem Zeitgeschmack entsprechend hat die Retinette den Schnellspannhebel auf der Unterseite, im Gegensatz zur Retina aber nur aus Kunststoff. Sehr gut bei diesen Kameras ist der sehr helle Leuchtrahmensucher, der aber eine etwas starke rosa Färbung besitzt. Von dieser schönen Kamera wurden 285.000 Stück gefertigt, von der gleichzeitig gefertigten Kodak Retinette Ia (Typ 044), ohne Belichtungsmesser nochmals 343.000 Stück.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum