Ihagee Parvola 4 x 6,5
Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit eingefahrenem Objektiv.
Hersteller Ihagee Kamerawerk
Typ Ihagee Parvola 4 x 6,5
Kameratyp Schraubtubus-/ Sucherkamera
Filmtyp 4 x 6,5 cm, Rollfilm
Baujahr 1931 - 1939
Optik Schneider Kreuznach - Xenar 1:3,5/70 mm
Verschluss Compur (1" - 1/300 und "B/T")
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Manuell, 0,5 m - ∞
Blitzanschluss PC-Buchse am Gehäuse

Bei der Ihagee Parvola handelt es sich um eine äußerst kompakte "Hosentaschen" Kamera, welche für zwei verschieden Formate hergestellt wurde. Es gab diese Kamera für 3 x 4 cm und 4 x 6,5 cm Bildgröße auf Rollfilm 127 und zusätzlich auch in der Ausführung als Plattenkamera. In den 1930'er Jahren waren die meisten Kameras als Klappkameras mit Balgen ausgeführt. Das Besondere an der Ihagee Parvola ist der gegenläufige, schraubbare Objektivtubus, mit einer Drehung ist das Objektiv in Arbeitsstellung auf Unendlich. In dieser Stellung rastet der Hebel auf der Tubusseite ein, um auf eine kürzere Entfernung zu fokussieren, muss der Hebel erst gedrückt werden. Die Ihagee Parvola gab es in einer großen Anzahl an Objektiv / Verschlusskombinationen. Um die Kamera im Hochformat abstellen zu können, besitzt sie einen ausschwenkbaren Stellfuss am Objetivtubus. Dieses könen Sie im Bild unten links sehen.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home