Ihagee Exa Ia
Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit abgenommenem Objektiv.
Hersteller Ihagee Kamerawerk
Typ Ihagee Exa Ia
Kameratyp Spiegelreflex Kamera
Filmtyp 24 x 36mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1964 - 1977
Optik Wechselobjektiv
Meyer-Optik Domiplan 1:2,8/50 mm
Verschluss Klappverschluss (1/30 - 1/175 und "B/T")
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Manuell, 0,75 m - ∞
Blitzanschluss PC-Buchse am Gehäuse

Spiegelreflex Kamera aus Dresden. Die Exa Kameras waren sehr günstig und dementsprechend auch sehr beliebt. Immerhin waren sie richtige Systemkameras mit einem großen Zubehörprogramm und vor allem mit auswechselbarem Suchersystem. Viele Anwender nutzten sie auch als Zweitkamera neben ihrer Exakta, da sie den gleichen Objektivanschluss hatte und alles Zubehör nutzen konnte. Die Exa Ia hat einen sehr interessanten, aber mit 1/175" als kürzester Zeit auch langsamen Klappverschluss. Auch bei der Exa Ia kann der Sucher ausgewechselt werden. Im Bild oben ist die Kamera mit dem Standard Lichtschachtsucher, im unteren Bild der als Zubehör lieferbare Sucher mit Pentaprisma. Die Sucher können einfach nach oben abgezogen und ausgetauscht werden. Wie bei der Exa üblich ist auch hier der Auslöser auf der linken Kameraseite, so dass mit dem linken Daumen ausgelöst werden muss. Ein Zeitungsanzeige zur Kamera aus dem Jahre 1965 können Sie rechts sehen. Gefertigt wurden von diesem Kameramodell die stolze Stück- zahl von 328.700 Einheiten.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home