Dacora Super Dignette Vario-LK
Hersteller Dacora - Kamerawerk, Reutlingen
Typ Dacora Super Dignette Vario-LK
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1960 - 1963
Optik Dacora Dignar 1:2,8/45 mm
Verschluss Vario - LK (1/30 - 1/250 und "B")
Belichtungsmessung Nachführmessung mit gekuppeltem Bertram Selenbelichtungsmesser
Fokussierung Manuell, 0,95 m - ∞
Blitzanschluss Blitzschuh ohne Mittenkontakt
PC-Buchse am Gehäuse

Im Jahre 1960 bekamen die Dacora Dignette und Super Dignette ein neues Gehäusedesign im Baukastensystem. Es entstand eine modern gestaltete Kamera, die in sehr vielen Variationen gefertigt wurde. Die Super Dignette ist das Top-Modell, sie hat zur Unterscheidung z.B. einen belederten Kameraboden und eine wertigere Ausstattung. Der Belichtungsmesser wird oben im Sucher und auf dem Gehäuse- deckel angezeigt und ist mit Zeit und Blende gekuppelt. Sie bietet damit eine klassische Nachführmessung wie man es von SLR Kameras kennnt. Der Sucher ist wie bei Dacora üblich verspiegelt und ermöglicht so Selbstportraits. Der Auslöser vorn am Gehäuse mit Auslöserichtung zur Kamera, soll Verwackelungen entgegen wirken. Die 1960'er Super Dignette gab es in zwei Ausführungen. Diese Kamera war der Einstieg in die gehobene Klasse, mit einer besseren Ausstattung finden Sie hier die ansonsten baugleiche Dacora Super Dignette Pronto-LK. Von diesen beiden Kameras ist die Vario-LK die Ältere, dies kann man am Objektivring erken- nen. Bei den Älteren ist dieser wie hier zu sehen aus Metall und nicht aus Kunststoff. Rechts im Bild oben, sehen Sie das Deckblatt der original Bedienungsanleitung. Unten eine Zeitungsanzeige aus de Jahre 1961 zu dieser Kamera. Der Preis 1961 betrug DM 118,- und war damit um DM 30,- günstiger als ihr Schwestermodell.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum