Dacora Daco
Hersteller Dacora - Kamerawerk, Reutlingen
Typ Dacora Daco
Kameratyp Boxkamera
Filmtyp 6 x 6 cm, Rollfilm
Baujahr 1949 - 1950
Optik Meniskuslinse 1:11
Verschluss Einfachverschluss (Moment und Zeit)
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Manuell, 1,5 m - ∞ in zwei Stufen einstellbar durch einschwenkbare Porträtlinse
Blitzanschluss ohne


Im Jahre 1949 wurde mit der Kamerafertigung im Hause Dacora begonnen und mit der Daco das erste Modell von Dacora vorge- stellt. Es handelt sich hierbei um eine besonders kompakte und formschöne Bakelit Kamera deren Gehäuse mit ihren gerundeten Kanten sehr modern aussieht und gut in der Hand liegt. Das Gehäuse ist nicht besonders sauber verarbeitet und wirkt ein wenig aus dem Vollen geschnitzt. Es ist ist in einem schwarz/braunen Farbton gehalten und wird nur durch zwei innenliegende Rastfedern zusammen gehalten. Einen Tragriemen wie sonst bei Boxen üblich sucht man bei dieser Kamera vergeblich, aber wie im Bild links gut zu sehen ist, braucht die Kamera zum Fotografiern nicht aus der Tragetasche genommen zu werden. Aus diesem Grunde ist die Kamera auch mit der Tasche verschraubt. Die Daco ist mit einer Menikuslinse und Offenblende 11 ausgestattet, dazu bot diese Kamera noch eine einschwenkbare Porträtlinse für den Nahbereich. Sie hielt sich ungefähr ein Jahr auf dem Markt, dann kam im Jahre 1950 mit der Dacora Daco II der Nachfolger in den Handel. Diese war ausgestattet mit einem 1:8 Achromaten. Angeboten wurde die Dacora Daco damals für DM 21,-

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum