Canon AF35M
Hersteller Canon Inc. Tokio / Japan
Typ Canon AF35M
Kameratyp Sucherkamera
Filmtyp 24 x 36 mm, Kleinbildfilm 135
Baujahr 1979 - 1983
Optik Canon Lens 1:2,8/38 mm
Verschluss

Elektronischer Zentralverschluss
(1/8 - 1/500), zusätzlich Vorlaufwerk

Belichtungsmessung CdS gesteuerte Belichtungsautomatik
Fokussierung Autofokus, 0,9 m - ∞
Blitzanschluss Blitz eingebaut LZ14 bei ISO 100

Die Canon AF35M ist trotz ihres biederen Aussehens, ein Meilenstein der Kameratechnik. Es ist die erste Autofokus-Kamera der Welt mit aktivem IR-AF und sie machte den Autofokus populär. Leider ist das Kameragehäuse komplett aus Kunststoff, durch welchen die Canon billig aussieht und sich auch so anfühlt. Aber die inneren Werte überzeugen durch das lichtstarke 38 mm Objektiv, das kräftige Blitzgerät mit Leitzahl 14 bei ISO 100, oder der helle Sucher. Mit dieser Kamera konnten auf einfachste Weise Fotos gemacht werden und das ohne, dass der Fotograf auf irgend etwas achten musste. Der Filmtransport und das Rückspulen übernehmen Motoren, der Fokus lässt sich mittels der Selbstauslöser Taste speichern. Das ist zwar nicht bequem, lässt aber Fotos zu, bei denen das Objekt nicht in der Mitte des Bildes ist. Im Bild rechts können Sie eine Zeitungsanzeige aus dem Jahre 1980 zur CAnon AF35M sehen.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

 
Lippisches Kamera Museum
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus,
sehen Sie die Kamera mit geöffnetem Blitz.