Addiphot
Hersteller unbekannt
Typ Addiphot
Messtyp Optischer-Belichtungsmesser
Baujahr Anfang 1930 - 1950
Messart Objektmessung
Empfindlichkeit DIN 9 - 24° / ISO 6 - 200
Lichtwerte 1 - 14

Der Addiphot Belichtungsmesser ist ein besonders günstiger und einfach zu bedienendes Gerät. Klein und handlich, gefertigt aus Bakelit, ausgeführt als einfacher Rechenschieber, hat der Fotoeinsteiger hiermit ein ausreichendes Gerät zur Feststellung der korrekten Belichtung erhalten. In den Löchern des rotbraunen Schiebers sitzen 7 verschiedene Graukeile welche mit Zahlen versehen sind. Schaut man nun auf diese Lichtwertzahlen, gilt die Zahl, die gerade noch zu lesen ist. Für die anderen Lichtsituationen sind die Lichtwerte mit Symbolen auf den Schieber gedruckt, so z.B. Lichtwert 14 für reines Sonnenlicht. Dem festgestellten Lichtwert, wird mit dem Schieber auf der rechten Seite die Filmenpfindlichkeit gegenüber gestellt. Im Bild links Lichtwert 17 - 21 DIN. Auf der linken Seite können nun die notwendigen Belichtungswerte abgelesen werden, der Zeitenbereich geht immerhin bis zu 30 min. Neben Fotografen konnte der Addiphot auch von Filmern eingesetzt werden, da hier auch die Filmgänge 8 / 16 / 32 verzeichnet sind. Bei aller Skepsis muss man sich vor Augen halten, das hier in der Regel Schwarzweiß Film belichtet wurde, der einen größeren Spielraum hat. Wer der Hersteller ist, kann man heute nicht mehr sagen, aber gefertigt wurden sie nach einem Patent von H.C. Lange aus Elmshorn. Im Bild unten links können Sie den Addiphot zusammen mit seinem original Lederetui sehen. Verkauft wurde er in dieser Kombination 1950 für ganze DM 3,50. Im Bild rechts eine Tabelle, die der ehemalige Besitzer angefertigt hat und in der wohl die Lichtwerte beschrieben werden.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home.

Lippisches Kamera Museum