Robot II
Hersteller Robot Foto & Elektronik
Typ Robot II V2
Kameratyp System- / Sucherkamera
Filmtyp 24 x 24 mm, Robot Filmkassetten
Baujahr 1941
Optik Wechselobjektiv, Schneider-Kreuznach
Xenon 1:1,9/40 mm
Verschluss Rotations-Verschluss (1/2 - 1/500 und "B")
Belichtungsmessung ohne
Fokussierung Manuell, 1,0 m - ∞
Blitzanschluss Anschluss für Vacublitz am Gehäuse
Filmtransport Federwerkmotor für 8 Bilder

Schnellschuss - Kamera aus Düsseldorf. Der Robot ist schon etwas Besonderes. Der große Knopf oben auf der Kamera ist der Aufzugs- knopf für den Federwerkmotor. Der Federwerkmotor schafft 24 Bilder mit einmal Aufziehen. Gleichzeitig spannt er den bei Foto- kameras eher seltenen Rotationsverschluss. Bis zu 8 Bilder die sec schafft der Motor theoretisch. Durch das kleinere Bildformat von
24 x 24 mm können auf einen normalen KB - Film bis zu 55 Bilder belichtet werden. Der Robot ist eine sehr kleine und handliche Kamera, die auf alles verzichtet was nicht unbedingt nötig ist. Keine Belichtungs- oder Entfernungsmessung ist verbaut. Für den An- spruch als Schnellschusskamera haben die Objektive Farbmarkie-rungen für Standardeinstellungen. Für den Robot gab es ausschließ- lich hochwertige Objektive namhafter Hersteller. Der Verschluss und der Objektivanschluss sind Filmkameras sehr ähnlich.
Als letzte Besonderheit besitzt der Robot zwei Suchereinblicke. Normal von hinten und als zweites von der linken Seite. Auf dem unteren Foto kann man den zweiten Suchereinblick gut erkennen. Der Schieber oben auf dem Suchergehäuse rechts, dient zum Umschalten zwischen den beiden Suchereinblicken.
Rechts sehen Sie eine Werbeanzeige von 1940 für den Robot in der Vorgängerausführung mit glattem Aufzugsknopf.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus, sehen Sie die
Kamera mit abgenommenen Objektiv. Hier kann man
sehr schön den Robot eigenen Rotations-Verschluss sehen.