Soligor 1:3,5/180 mm
Hersteller Soligor - Allied Impex Corporation, USA / A.I.C.-Fototechnik, Leifelden-Echterdingen
Typ Soligor 1:3,5/180 mm
Baujahr 1960'er Jahre
Fokussierung Manuell, 3,0 m - ∞
Blende 3,5 - 22 / Vorwahlblende
Objektivanschluss T2 Anschluss / Adapter für M 42 x 1
Filteranschluss E58 - Schraubfassung
Linsen/Gruppen 4/4

Das Soligor 1:3,5/180 mm gehört zum umfangreichen Programm welches unter dem Namen Soligor vermarktet wurde. Soligor Objektive wurden unter Anderem für Miranda SLR Kameras als original Objektive angeboten, da Miranda selber keine Objektive herstellte. Diese Optik wurde war wahrscheinlich von der Allimatsu Corporation hergestellt, wie die anderen Beiden auch ein Tochterunternehmen der A.I.C Fototechnik. Als Anschluss ist hier der T2 Universal Anschluss verbaut, dieser wurde 1957 vom Objektiv Hersteller Tamron entwickelt und auf den Markt gebracht. Dieser Anschluss ist dem M 42 x 1 sehr ähnlich, es wird aber immer ein zur Kamera passender Adapter benötigt, er ist auch heute noch bei Zubehörteilen aktuell. Hier ist z.B. ein Adapter für den damals weit verbreiteten M 42 x 1 Anschluss montiert. Dieses schlanke und auch lichtstarke Objektiv besitzt eine Vorwahlblende und ermöglicht so eine einfache und kostengünstige Fertigung, da mechanische Übertragungsteile fehlen. Bei diese Art der Blende wird am Blendenring der benötigte Blendenwert eingestellt und dann bei Offenblende fokussiert. Vor der Belichtung wird nun die Blende mit Hilfe des silbernen Blendenringes auf den voreingestellten Wert durch eine leichte rechts Drehung geschlossen. Das ermöglicht trotzdem ein durchaus zügiges Arbeiten und ist heute noch an billigen T2 Teleobjektiven zu finden. Im Bild rechts können Sie das Deckblatt eines Soligor Prospektes aus der Zeit Ende der 1960'er Anfang der 1970'er Jahre sehen.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit der Maus, sehen
Sie das Objektiv an einer Ricoh TLS 401 montiert.