Galilei Fernglas
Hersteller unbekannt
Typ Galilei Fernglas
Bauart Galilei
Baujahr 1917
Vergrößerung 4 fach
Objektiv ø 40 mm

Ein wunderschönes Messing-Fernglas aus den Anfangsjahren des letzten Jahrhunderts. Es handelt sich hier um ein Fernglas nach der Bauart Galilei, verkauft wurde es am 05.05.1917 in Lemgo/Lippe. Galilei Gläser waren ungefähr bis Ende des 1'ten Weltkrieges die gebräuchlichste Bauform, aber schon während des Krieges wurden sie von den moderneren Prismengläsern abgelöst. Heute wird diese einfache Art nur noch für Billig- und Operngläser verwendet. Diese Bauart hat den Nachteil eines sehr eingschränkten Bildfeldes und der Blick durch das Glas gleicht einem Tunnelblick. Außerdem ist ist der Bildrand leicht unscharf, aber das Bild an sich ist ordentlich hell. Durch den eingeschränkten Bildwinkel ist das Verfolgen eines beweglichen Objektes sehr schierig. Für den bequemen Transport läßt sich das Glas im oberen Teil zusammenschieben. Gut zu erkennen ist es, wenn Sie mit der Maus über das Bild fahren. Im zweiten Bild steht das Glas neben seinem originalen Köcher, dem man den harten Einsatz wohl anmerkt.

© Text und Bilder von Dirk Böhling
home

Lippisches Kamera Museum
 
Beim Überfahren des Bildes mit das Glas, können Sie das Glas zusammengeschoben mit seinem original Köcher sehen.